• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
4-stellige Datumsangabe bei Produktionscode
#1
Guten Morgen in die Runde,

viele Lebensmittelhersteller haben ja einen „Produktionscode“ bestehend aus einer 4-stelligen Datumsangabe (oder zumindest einen solchen, wo eine 4-stellige Datumsangabe enthalten ist). Zum Beispiel 1035 wäre dann im Jahr 2011 der 035. Tag, also der 4. Februar als Produktionsdatum, wenn ich es recht verstehe.

Hierzu ist mir Folgendes unklar und kann ich auch nirgendwo finden:

1) Was ist überhaupt ein „Produktionscode“ – ist das das Gleiche wie die Chargennummer / Los-Nummer, oder ist das irgendwie zusätzlich?

2) Weiß jemand, wie man so eine 4-stellige Datumsangabe (Methode der Codierung) nennt? Falls es da überhaupt einen Namen dazu gibt?

3) Was passiert eigentlich in einem Schaltjahr- da müsste ja der Tag 060 in einem normalen Jahr der 1. März sein, aber in einem Schaltjahr der 29. Februar. Bei einer Diskussion mit dem Kunden kam auf, dass die Zählung nach dem „julianischen Kalender“ sei. Weiß jemand, was es damit auf sich hat?

Für jegliche Hinweise wäre ich sehr dankbar.
Etwas ratlose Grüße
Michael
Lebensmittel-Fachübersetzer, Großhandelskaufmann (Lebensmittel), Betriebswirt
  Zitieren
#2
Hallo,

bei uns ist der Produktionscode zusammengesetzt aus
Jahr, Kalenderwoche, Tag, sowie Anlagennummer und Uhrzeit
Beispiel: 113102 6 13:04 ´
Dadurch können wir , selbst ohne MHD bei der Rückverfolgung exakt arbeiten.

Vielleicht hat das was geholfen.

Gruß
cheesele
  Zitieren
#3
Hallo Busitrans,

herzlich willkommen im Forum!

zu Deinen Fragen:

1.) was ein Produktionscode ist muss derjenige für sich festlegen, der den Begriff verwendet - zumindest kenne ich keine allgemeingültige Definition. Das kann die Chargen-/Los-/Lot-Nummer sein, oder aber auch (wie bei uns) eine Anlagen-/Prozesscode.

Wenn dem Unternehmen die Angabe des Produktionstages ausreicht für eine Rückverfolgbarkeit, dann kann dieser 4-stellige Code als Chargenkennzeichnung dienen. Ist eine Anlagennummer oder eine Uhrzeit zusätzlich erforderlich dafür, kann es so gelöst werden wie von Cheesele beschrieben (in dem Fall ja nicht mit Durchzählen der Tage, sondern Kalenderwoche + Angabe des Tages der Woche von 1-7).

2.) keine Ahnung

3.) im Schaltjahr ist der 60.Tag eben der 29.02., in "normalen" Jahren eben der 01.03., aber das sieht man ja in dem Kalender in dem beides eingetragen ist. Oder hat hier jemand das alles im Kopf? Aus der Jahresangabe geht ja letztlich hervor, dass es sich um ein Schaltjahr handelt?!
Zum Julianischen Kalender verweise ich einfach mal auf Wiki, da wird auch der Unterschied zum gregorianischen Kalender aufgezeigt und die Umrechung etc. Was dein Kunde mit seiner Aussage meinte weiß ich jetzt auch nicht so recht? Oder meinte er das "julianische Datum"?
  Zitieren
#4
Ganz herzlichen Dank euch beiden für die schnelle Rückmeldung und wertvollen Informationen!! Beide Antworten helfen mir auf jeden Fall schon weiter.

Ich selbst habe eigentlich zeitlebens immer in Marketing und Vertrieb, teilweise auch Einkauf und Lager gearbeitet, und war noch nie wirklich in der Produktion oder Qualitätssicherung. Und deshalb waren die Nummern einfach immer schon da – wie die zustandekommen, habe ich mir eigentlich noch nie so genau überlegt <!-- Icon_lol --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt=":lol:" title="Laughing" /><!-- Icon_lol --> !

Ich habe gestern auch schon beim Kunden nachgefragt, aber die wussten es selbst nicht (wobei der Hersteller ein Kunde vom Kunden ist und ich deshalb nicht direkt fragen kann). Aber da gibt es ja zum Glück den Fachkreis!

Deine letzte Frage, Saftschubse, trifft wahrscheinlich das Problem im Kern – sicher meint der Hersteller das „julianische Datum“ – in die Qualitätsunterlagen aufgenommen hat er aber den julianischen Kalender (deswegen bin ich gedanklich am Schaltjahr hängengeblieben). In einem anderen Forum habe ich soeben folgendes Posting gefunden:

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.herber.de/forum/archiv/548to552/t550668.htm">http://www.herber.de/forum/archiv/548to552/t550668.htm</a><!-- m -->

Danach hat das julianische Datum gar nichts mit dem julianischen Kalender zu tun, sondern zählt einfach die vergangenen Tage seit dem Jahresanfang.

Schlägt man wiederum „julianische Datumsangabe“ nach, dann scheint es das allerdings auch (?) 5-stellig zu geben, nämlich so: „032-94 für 1. Februar 1994“ (Quelle: Ferretti, Wörterbuch der Elektronik, Datentechnik und Telekommunikation, Berlin 2000). Trotzdem ist das ja vermutlich egal, da im Grunde genommen doch das Gleiche.

Danke nochmals und viele Grüße
Michael
Lebensmittel-Fachübersetzer, Großhandelskaufmann (Lebensmittel), Betriebswirt
  Zitieren
#5
busitrans schrieb:Danach hat das julianische Datum gar nichts mit dem julianischen Kalender zu tun, sondern zählt einfach die vergangenen Tage seit dem Jahresanfang.

Schlägt man wiederum „julianische Datumsangabe“ nach, dann scheint es das allerdings auch (?) 5-stellig zu geben, nämlich so: „032-94 für 1. Februar 1994“ (Quelle: Ferretti, Wörterbuch der Elektronik, Datentechnik und Telekommunikation, Berlin 2000). Trotzdem ist das ja vermutlich egal, da im Grunde genommen doch das Gleiche.

Oh Vorsicht: das Julianische Datum ist die Anzahl an Tagen, die seit dem 1. Januar 4712 v.Chr. vergangen sind! Also nicht das gleiche!
  Zitieren
#6
Uuups, danke auch für diesen Tipp!!! Da muss man also aufpassen.

Mittlerweile denke ich, dass das Problem mehr im Wortlaut als an der Sache selbst liegt - der Code selbst wird ja vermutlich doch einfach nur durch Durchzählen der Tage ermittelt. Jedenfalls bin ich jetzt schlauer als heute früh und kann dort nochmal nachhaken.

Viele Grüße und schönen Abend (jetzt schonmal)
Michael
Lebensmittel-Fachübersetzer, Großhandelskaufmann (Lebensmittel), Betriebswirt
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste