• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rauchen in nicht erlaubten Bereichen
#1
Hallo liebe Gemeinde.
Mein heutiges Anliegen betrifft die allgemeine Betriebshygiene und teils auch den gesunden Menschenverstand <!-- Icon_lol --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt=":lol:" title="Laughing" /><!-- Icon_lol -->
Ähm, sagen wir mal so, in diversen Belehrungen und Schulungen sind die Raucherbereiche klar und unmissverständlich definiert. Dazu haben wir eine Art Bestrafungssystem fü diejenigen, die sich partout nicht daran halten wollen. Nun ist es so, das diejenigen, ich nenne sie mal "Raucher" <!-- Icon_wink --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=":wink:" title="Wink" /><!-- Icon_wink --> , sich da einfach neue Plätzchen ausgedacht haben. Sei es auf dem Außengelände in irgendwelchen Verladeecken oder auch im Haus auf den Toiletten.
Nun möchte man doch ungern über die Toilettenzwischenwände rübergucken oder sich anhauchen lassen.
Ich überlege schon seit Ewigkeiten, wie man der Sache doch noch Herr werden könnte. Rauchmelder haben schon 20min gehalten, dann waren sie von der Decke geschlagen. Kameraüberwachung (evtl. Außengelände) existiert nicht. Gibt es vielleicht solch kleine Pustegeräte ähnlich den Alkomaten, die dann einen außergewöhnlich hohen Nikotingehalt (wie nach frischem Rauchen) erkennen?
Bin da leicht ratlos.

PS.: Ich bin übrigens Nichtraucher, daher ist mir da so zimelich jedes Mittel Recht. (Hatte schon an Rauchmelder und mit Tinte gefüllten Sprinkleranlagen gedacht) <!-- Icon_wink --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=":wink:" title="Wink" /><!-- Icon_wink -->
  Zitieren
#2
Uh... von der Decke geschlagen ist derbe <!-- sSmile --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="Smile" title="Smile" /><!-- sSmile -->

Ich würde ein allgemeines Rauchverbot auf dem Betriebsgelände verhängen, ausgenommen festgelegter Raucherbereiche. Via Dienstanweisung festlegen, dass Raucherpausen keine Dienst-/Arbeitszeiten sind.
Wer sich nicht dran hält, darf gehen <<< nicht so krass formulieren, ich denke aber, dass wenn der erste seine "Abmahnung" in den Händen hält, sich die Sache erledigt hat.

Dass sie euch die Rauchmelder von der Decke schlagen zeigt doch nur, wie sehr sie auf der Nase rumtanzen, da selbst so etwas scheinbar Volkssport ist.

Pustegeräte gibt es nicht, aber du kannst das Nikotin über einen Cotinin-Test nachweisen <!-- sSmile --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="Smile" title="Smile" /><!-- sSmile --> Ob die Mitarbeiter dazu bereit sind, wage ich zu bezweifeln <!-- Icon_lol --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt=":lol:" title="Laughing" /><!-- Icon_lol -->
Mat beschte Gréiss
  Zitieren
#3
Puh, harter Tobak sowas! ....ich würde auch sagen: Raucherbereiche definieren (sind ja schon) und konsequent (je nach Häufigkeit des Erwischens) Verwarnen bis Abmahnen.

<!-- s:twisted: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_twisted.gif" alt=":twisted:" title="Twisted Evil" /><!-- s:twisted: --> Exempel statuieren, Härte denmonstrieren. <!-- s:twisted: --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_twisted.gif" alt=":twisted:" title="Twisted Evil" /><!-- s:twisted: -->

Ist Euer Chef Raucher, Nichtraucher oder Ex-Raucher? Bei erstgenanntem ist es aus Erfahrung schwer, bei letztgenannten beiden deutlich einfacher mit Rückendeckung umzusetzen.
  Zitieren
#4
Würden wir jeden, der sich nicht an die Vorschriften, das Rauchen betreffend, hält, entlassen, säßen wir bald allein hier. (was für ein Satzbau).

Exempel würden wir gern statuieren, kein Ding. Nun war ja mein Rätsel, wie kommt man denen auf die Schliche? Wie erwischt man effektiv? <!-- sSmile --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="Smile" title="Smile" /><!-- sSmile -->
Keiner von uns kann seine Arbeitszeit damit verbringen, auf irgendeinem Dach zu liegen und den Hof zu beobachten. Und auf der Toilette möchte ich meinen Tag nicht unbedingt zubringen. Am liebsten würde ich die Toiletten aus dem Produktionsbereich werfen und alle Öffnungen nach außen permanent verschlossen halten.
Geht aber nicht <!-- sCry --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_cry.gif" alt="Cry" title="Crying or Very sad" /><!-- sCry -->
  Zitieren
#5
FischRob schrieb:Am liebsten würde ich die Toiletten aus dem Produktionsbereich werfen und alle Öffnungen nach außen permanent verschlossen halten.

Ihr werdet doch keine Toiletten in den Produktionsbereichen haben <!-- Icon_lol --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_lol.gif" alt=":lol:" title="Laughing" /><!-- Icon_lol --> 8O <!-- sBig Grin --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_biggrin.gif" alt="Big Grin" title="Very Happy" /><!-- sBig Grin -->

Dauerüberwachung ist eh blöd, weil sich die Mitarbeiter dann nicht wohl fühlen und das das Betriebsklima zerstört, finde ich. Mach doch stichprobenartige Kontrollen und wer erwischt wird, muss die Zeit halt nacharbeiten. (Oder loggen die sich nicht aus für die Raucherpausen?)

Spätestens, wenn vereinzelte eine halbe Stunde länger buckeln dürfen, überlegen sie sich das mit dem Rauchen <!-- sSmile --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="Smile" title="Smile" /><!-- sSmile -->
Mat beschte Gréiss
  Zitieren
#6
Öfter mal Rundgänge machen, und das zu wechselnden Uhrzeiten. Das bringt schon mal deutlich mehr Überwachung und die Mitarbeiter merken dass dann auch.

So halte ich es zumindest, und so habe ich schon oft Fehlverhalten entdeckt - bisher musste ich aber noch keine Abmahnung aussprechen weil ich alle nur einmal erwischt habe. Ich hoffe einfach nur, dass es die Wirkung hatte dass sie sich jetzt richtig verhalten und nicht einfach nur bessere Verstece gefunden haben <!-- Icon_rolleyes --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_rolleyes.gif" alt=":roll:" title="Rolling Eyes" /><!-- Icon_rolleyes -->
  Zitieren
#7
Hallo,

ich würde diese Thema gerne noch einmal von einer anderen Seite betrachten. In diesem Zusammenhang habe ich zwei Fragen an Dich, Fisch Rob.

1.) Aus Deiner Frage geht leider nicht wirklich hervor, inwieweit bei Eich Raucherbereiche eingerichtet sind, und wo diese sich befinden. In der Diskussion um das Rauchen habe ich die Erfahrung gemacht, dass mensch "Süchtigen" nichts verbieten kann. Ich denke, vielen Rauchern, Gelegenheits- und Partyraucher ausgenommen, ist durch ihren "gesunden Menschenverstand" auch klar, dass ihre Sucht nicht gut ist. Doch hier wird es schwierig. Um einer Sucht zu entkommen, bedarf es mehr als nur Verbote. Wir haben gute Erfahrungen gemacht, in dem wir Raucherbereiche nahe der Produktion eingeführt habe. So konnten wir die Sache steuern und typischen Raucherproblemen entgehen.

2.) Habt ihr einen Betriebsrat? Was meint dieser denn zu Deinem Thema?

Viele liebe Grüße
"Wenn Du das Umögliche ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist" Sir Arthur Canon Doyle
  Zitieren
#8
da kann ich auch noch etwas zu sagen.
Ich kenne einen Betrieb in dem das Problem wie folgt gelöst wurde: zwei Pausenräume. Einen für Nichtraucher, einen für Raucher. Raucherpausen werden tolleriert. Der "Raucherraum" hat eine Fensterfront zur Produktion. Jeder der dort sitzt, wird von allen gesehen. Dann gibt es dort auch noch eine Stempeluhr, wo sich jeder "verewigen" soll, der in die Pause geht (natürlich auch die Nichtraucher). Diese Uhr hängt direkt neben der "Räucherkammer".

bisdenndann

Peter
  Zitieren
#9
Hey Laganon und alle anderen beteiligten,
ich antworte erstmal in einer Kurzfassung, heut ist Stress <!-- sIcon_smile --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="Icon_smile" title="Smile" /><!-- sIcon_smile -->

zu 1) Also die Bereiche sind klar definiert, er liegt a) im Pausenraum/Kantinenbereich und b) in einem Bürotrakt, wo die Leute keinen (direkten) Zugang zur Produktion haben. Beide Räumlichkeiten sind nicht weit weg vom jeweiligen Standort und auch für sehr bequeme Leute leicht zu erreichen. Es ist ebenso gestattet, für kurze Raucherpäuschen auch zu gehen. Kein Ding.

2) Der Betriebsrat kennt das Problem, ist da aber etwas befangen, da ja nunmal alle Mitglieder aus dem Mitarbeiterstamm sind. Von der "weisenden" Riege ist dort niemand vertreten. Somit hält sich der Rat da sehr im Hintergrund.

mfG
  Zitieren
#10
Hallo FischRob,

ist ja klar, dass keiner aus der Führungsriege im Betriebsrat vertreten ist, "Leitende Angestellte" sind keine Arbeitnehmer im betriebsverfassungsrechtlichen Sinn <!-- Icon_wink --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_wink.gif" alt=":wink:" title="Wink" /><!-- Icon_wink -->


Gibt es in der Führungsriege Raucher? Oder hast Du Glück, dass alle Nichtraucher sind oder sich vorbildlich an die ausgewiesenen Raucherbereiche halten?

Dann würde ich das Statuieren von Exempeln mit ihnen absprechen oder sogar im Protokoll der Abteilungsleitersitzung (oder was auch immer sich anbietet oder sogar separat) festhalten und dann tatsächlich Ermahnungen/Abmahnungen aussprechen. Es ist ein Verstoss gegen eine Hygieneregel (die sie hoffentlich alle unterschrieben haben?)!!


Leider sagt die Erfahrung, dass es nicht anders geht <!-- sCry --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_cry.gif" alt="Cry" title="Crying or Very sad" /><!-- sCry -->

Viel Glück
Saftschubse
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Essen oder / und rauchen ? Schiedsmann 5 10.060 05.08.2008, 19:06
Letzter Beitrag: Michael Bäuml

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste