• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Darüber wird man reden..
#1
Die RTL-Reportage „Team Wallraff -Reporter Undercover“ deckt am heutigen Montagabend unzumutbare Hygiene- und Arbeitsbedingungen in einem namhaften Unternehmen der Lebensmittelbranche auf.
Günter Wallraff und sein Undercover-Team sind wieder im Einsatz. In einer Staffel mit drei neuen Folgen decken junge Reporter mit seiner Methode erschreckende Missstände auf. Die erste Folge am heutigen Montag um 21.15 Uhr beschäftigt sich mit der Lebensmittelbranche. Ein Undercover-Reporter dokumentiert mit versteckter Kamera bei einem namhaften Unternehmen teils stark verschmutzte Verkaufsräume, Verstöße gegen die Hygieneverordnung und Verkeimungen, wie man sie sonst allenfalls in Toilettenbereichen finden dürfte.

„Ich bin überzeugt davon, dass die Verbraucher sofort reagieren werden“, so Günter Wallraff zu der Brisanz der Enthüllungen. Um möglichst große Gewinne zu erzielen, werde am Personal und damit auch an der Sauberkeit gespart. Selbst wenn die Beschäftigten dort für bessere Hygienebedingungen sorgen wollten – sie hätten gar nicht die Zeit dazu.

Wer dagegen aufbegehrt, wird mit meist unlauteren Methoden aus den Firmen geworfen. Die neuen Folgen: “Team Wallraff – Reporter Undercover” ab heute um 21:15 bei RTL.

Diesen Artikel online lesen
  Zitieren
#2
Die RTL-Reportage „Team Wallraff -Reporter Undercover“ deckt gleich unzumutbare Hygiene- und Arbeitsbedingungen in einem namhaften Unternehmen der Lebensmittelbranche auf. Es geht um Burger King, so jedenfalls die Berichterstattung einiger Medien, die bereits vor Austrahlung der Sendung darüber berichten. Burger King ist also nunmehr in den Fokus der Betrachtung von Herrn Wallraff und seinem Team geraten.

Unabhängig von den Reaktionen nach Ausstrahlung der Sendung, möchte ich Euch schon jetzt versichern, dass ich die Sendung aufmerksam verfolgen werde, um mich bei der anschließenden zu erwartenden Diskussion sachlich beteiligen zu können.

Gruß
Drui
  Zitieren
#3
Burger King Deutschland hat zwischenzeitlich reagiert und auf Facebook diese Stellungnahme gepostet:

Liebe BK Community,
gerne möchten wir Euch unsere Stellungnahme zum gestrigen Beitrag vom Team Wallraff mitteilen, der ja bereits für zahlreiche Kommentare und umfassendes Feedback gesorgt hat. Natürlich haben auch wir gestern den Beitrag von Team Wallraff intensiv verfolgt. Dieser zeigt verschiedene fehlerhafte Handlungen in den Restaurants der Burger King GmbH. Wie auch in dem Beitrag dargestellt, handelt es sich bei der Burger King GmbH um eine selbständige sowie von BURGER KING® rechtlich und wirtschaftlich unabhängige Franchisenehmerin, die in Deutschland 90 BURGER KING® Restaurants betreibt.

Die Vorwürfe aus diesem Beitrag sind sehr beunruhigend, weswegen diese Angelegenheit für uns von höchster Bedeutung ist und wir diese mit absoluter Dringlichkeit bearbeiten. Wir können Euch versichern, dass die dargestellten Handlungen eine Verletzung unserer Unternehmenswerte darstellen und jeglichen Verpflichtungen widersprechen, denen wir uns im Bezug auf Lebensmittelsicherheit und Produktqualität in unseren Restaurants verschrieben haben. Wir haben keinerlei Toleranz oder Akzeptanz für Handlungen, die das langjährige Vertrauen unserer Gäste – also von Euch - und den Ruf, den wir über die vergangenen Jahrzehnten aufgebaut haben, untergraben. Vor diesem Hintergrund stehen diese Handlungen weder stellvertretend für die Werte und Standards der Burger King Corporation noch spiegeln sie das Verhalten und das Engagement unserer Franchisenehmer rund um den Globus wider.

Wir arbeiten bereits daran, mit diesem Franchisenehmer einen Aktionsplan zu entwickeln und zu implementieren, um solche Handlungen zukünftig zu unterbinden. Denn auch in Zukunft ist es uns das wichtigste Anliegen, unseren Gästen qualitativ hochwertige Produkte in einer sicheren und sauberen Umgebung zu bieten.

Euer BK Deutschland Team
Diesen Artikel im Original lesen

******
Gruß
Drui
  Zitieren
#4
Welch Shitstorm auf der Facebookseite <!-- sSad --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_sad.gif" alt="Sad" title="Sad" /><!-- sSad -->
Mat beschte Gréiss
  Zitieren
#5
Deshalb wollte ich auch hier die Möglichkeit einer sachlichen Diskussion einräumen. Vielleicht benötigen ja einige Filialleiter etwas Unterstützung in Sachen HACCP und Eigenkontrolle mit den entsprechenden Möglichkeiten <!-- sIcon_smile --><img src="{SMILIES_PATH}/icon_smile.gif" alt="Icon_smile" title="Smile" /><!-- sIcon_smile -->

Gruß
Drui
  Zitieren
#6
Kann man vergessen. Ich habe einen Lieferanten in der Kundschaft, der den Inhaber einer BK-Filiale in einem anderen Geschäft beliefert und habe es mal angeboten. Die sind zum einen vom eigenen System sehr überzeugt, zum anderen werden sie, so wie ich es verstanden habe, durch interne QM/QS-Audits geprüft. Da will man verständlicherweise nicht, dass irgendwelche Externe denen in die Suppe spucken. Zumal die Gefahr dann weit größer wäre, dass solche Sachen wie von Wallraff aufgedeckt, noch öfters den Weg in die Medien finden...
Mat beschte Gréiss
  Zitieren
#7
Hallo zusammen,

auch ich habe den Bericht aufmerksam angesehen. Die Stellungnahme von BK war in der Art abzusehen und ich halte dies auch für glaubwürdig.

Fraglich ist nur, was der angesprochene Aktionsplan mit dem entsprechenden Franchisenehmer bringen soll. Es war ja laut der Reportage nicht so, dass die Hygienefehler "aus versehen" gemacht wurden. Hier wurden den Mitarbeitern vorsätzlich Anweisungen gegeben, die Lebensmittelhygiene außer Acht zu lassen.
Hier muss der Druck durch eine unabhängige Kontrolle, welche ALLE BK-Filialen kontrolliert, unabhängig ob Franchise oder nicht, erhöht werden.
Denn ein entsprechendes Eigenkontrollkonzept ist ja installiert und würde, auch funktionieren, wenn man es nicht vorsätzlich manipuliert.

Viele Grüße

Michael Bäuml
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann."
(Francis Picabia)
  Zitieren
#8
Zitat:Hier muss der Druck durch eine unabhängige Kontrolle, welche ALLE BK-Filialen kontrolliert, unabhängig ob Franchise oder nicht, erhöht werden.

Ich meine, dass hat BK jetzt auch in Aussicht gestellt.

Gruß
Drui
  Zitieren
#9
Jau, aber bei der Größe werden das nicht solche kleinen Dienstleister wie wir sein, sondern eher ein Vetrag mit TÜV o.ä., vermute ich...
Mat beschte Gréiss
  Zitieren
#10
Wie wahr, wie wahr - wie ihr der Presse bestimmt schon entnommen habt, will BK sich tatsächlich vom TÜV prüfen lassen.
Ich gehe mal davon aus, dass das der Vertrauens-Rückgewinnung der Verbraucher dienen soll, weil die meisten den TÜV kennen und ihm vertrauen...
Können wir jetzt nur hoffen, dass das Hygiene-Ergebnis in Zukunft nicht mehr zu beanstanden ist und die Mitarbeiter/innen wenigstens halbwegs fair bezahlt werden.

Gruß
etolit_hygiene
  Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wird Milch mit zu Getränken gezählt oder nicht leo 6 11.291 22.03.2008, 22:30
Letzter Beitrag: Sonnenblume

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste