• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meister-Voraussetzung
#1
Heute ist folgender Artikel Meister für Fleischtheke - LP Lebensmittelpraxis erschienen, der aus meiner persönlichen Sicht wieder zeigt, wie träge die Gesetzgebung ist. Eine einfache Bedienungstheke kann also nur ein Meister verantworten, da dieser Kenntnisse der Biochemie hat.
"Wenn Du das Umögliche ausgeschlossen hast, dann ist das, was übrig bleibt, die Wahrheit, wie unwahrscheinlich sie auch ist" Sir Arthur Canon Doyle
  Zitieren
#2
Smile 
Klar, das ist natürlich Quatsch, dass das nur ein Meister können soll. Aber natürlich haben sie dort auch nicht derart hochqualifizierte Personen vor Augen wie Dich!  Smile

Was stimmt, ist dass die Fortentwicklung von Rechtsprechung und Gesetzgebung den tatsächlichen Gegebenheiten oft jahrzehntelang hinterherhinkt. Das ist in Zeiten schnellen Fortschritts recht bedenklich. Dass dann die Gerichte fast schon gewohnheitsmäßig eine Revision ausschließen, trägt vermutlich nicht zur raschen Fortschreibung bei.

Andererseits ist die Entscheidung der beiden Gerichte ja vielleicht gar nicht so schlecht:
Immerhin zeigen sie damit, dass die Lebensmittelhygiene einen hohen Stellenwert zu haben hat, und das ist ja durchaus in unserem Sinne. Und wenn man dann noch anschaut, wie erstaunlich ahnungslos so mancher Beschäftige der Nahrungsmittelbranche trotz abgeschlossener Berufsausbildung doch zu sein scheint, dann ist mit einem Fleischermeister mit seinen umfassenderen Kenntnissen in Mikrobiologie ja vielleicht schon einiges gewonnen (auch, wenn es hier jetzt nur um den Verkauf von Fleischwaren geht).
Lebensmittel-Fachübersetzer, Großhandelskaufmann (Lebensmittel), Betriebswirt
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste