• 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eisdiele: Auf Sahne besser verzichten
#1
In Anbetracht des frühlingshaften Wetters und der mancherorts fast sommerlichen Temperaturen: 

Hier die Ergebnisse einer Untersuchung des Hessischen Landeslabors (https://lhl.hessen.de/pressemitteilungen...gautomaten) aufgrund von Probenahmen der amtlichen Lebensmittelkontrolle (281 Planproben und 13 Verdachtsproben):

In 91 Betrieben wurde aufgeschlagene Sahne geprüft, und der Proben 55 wiesen eine Überschreitung der Richt- und Warnwerte auf, was auf Hygienemängel bzw. Nichteinhaltung der Prinzipien der guten Hygienepraxis hinweist (d.h. sie waren mehr oder minder keimbelastet) – eine Beanstandungsquote von über 60%!

Ähnliche Untersuchungen in anderen Bundesländern und in Vorjahren ergaben ganz ähnliche Ergebnisse, z.B. in Niedersachsen, wo nur 22,6% der Proben aufgeschlagener Sahne mikrobiologisch unauffällig waren, mithin bemerkenswerte 77,4% auffällig: http://www.laves.niedersachsen.de/starts...65318.html

Entsprechende Ergebnisse auch im Saarland: https://www.rheinpfalz.de/nachrichten/rh...rstellern/

Das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Karlsruhe erklärt zu den häufigen Beanstandungen der eingesetzten Sahneautomaten in der Gastronomie:

"Die vielen auffälligen Befunde der aus den Sahneautomaten erhobenen Proben (2. und 3. Beprobungsstufe) lassen auf einen mangelhaften Reinigungszustand des Sahneautomaten schließen. Zur Vermeidung von mikrobiologischen Verunreinigungen müssen Sahneautomaten täglich gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Reste bereits eingefüllter Sahne sollten am Abend aus dem Automaten genommen und am Folgetag nicht wiederverwendet werden.
Wiederholt wurde uns auch berichtet, dass in den Betrieben trotz sorgfältiger und regelmäßiger Reinigung des Automaten keine dauerhafte Verbesserung der Situation zu erreichen war. In diesen Fällen ist auch daran zu denken, dass evtl. die Reinigungsanleitungen des Maschinenherstellers vom Personal nicht richtig verstanden oder befolgt werden (z.B. falsche Auswahl und Dosierung des Desinfektionsmittels). Unerlässlich ist auch eine regelmäßige fachgerechte Wartung der Sahnemaschinen, bei der Verschleißteile wie poröse Dichtungen ausgetauscht werden. Auf diesen kann sich ein Biofilm („Schleimschicht") aus Mikroorganismen festsetzen, von dem aus es zu einer ständigen Verunreinigung der Sahne mit Keimen kommen kann".
Quelle: http://www.xn--untersuchungsmter-bw-nzb.de/pub/beitrag.asp?subid=2&Thema_ID=2&ID=1099&Pdf=No&lang=DE
 
Fazit für Verbraucher: Man kann im Sommer zwar in Eisdielen Eis essen, aber auf die Sahne sollte man besser verzichten!
Lebensmittel-Fachübersetzer, Großhandelskaufmann (Lebensmittel), Betriebswirt
  Zitieren
#2
Es ist erschreckend, wieviele Mitarbeiter, die in den Betrieben mit der Reinigung der Sahnemaschine beauftragt wurden, keinen blassen Schimmer davon haben, wie die Reinigungsschritte sind. Auch die Dosierung des Desinfektionsmittels liegt oftmals im Ermessen des Mitarbeiters. Wenn man als Lebensmittelunternehmer eine Sahnemaschine betreibt muss man sich darüber im Klaren sein, dass das aus mikrobiologischer Sicht ein äußerst sensibles Gerät ist. Das bedeutet, die Mitarbeiter müssen geschult UND kontrolliert werden und das Gerät muss mindestens 1x im Jahr überholt werden.
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann."
(Francis Picabia)
  Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste